PEG Logo transparent

Unser Profil

Unser Profil ist auf Europa, Business und moderne Fremdsprachen ausgerichtet.

Das Europa-Gymnasium Berlin ist eine staatlich genehmigte Ersatzschule in freier Trägerschaft mitten im Herzen Berlins, das analog zum herkömmlichen Regelgymnasium ab Klassenstufe 7 beginnt (viele steigen erst später bei uns ein) gesellschaftswissenschaftlich orientiert ist (Wirtschaft, Soziologie, Philosophie).  Das heißt: alle sollen denken! Warum, wieso weshalb? Zuhören, nachdenken, argumentieren! Wir lernen nicht nur durch Bücher, sondern so, dass wir über alles reden, es vergleichen und nachschauen, auch in Betrieben, wie die Dinge funktionieren - mit interessanten Gästen, Mitschüler(inne)n und Lehkräften aus aller Welt (im Jan. 2018: bei Gamebook).

Wir sind 4 Gehminuten entfernt sowohl von der U-Bahn-Station "Eisenacherstr." (Eingang zur Schule via Belziger Straße, Aufgang F) wie auch von der S-Bahn-Station Julius-Leber Brücke (altes Postgebäude, Hauptstr. 27 c/o EBC, Aufgang E, 3. oder 5. Stock, Schüler/innen über die Höfe zum Aufgang F, 3. Stock).  Dort haben wir modern ausgestatte Klassenräume und ein schickes birkenweißes Auditorium mit elfenbeinschwarzem Klavierflügel, prächtigem Kronleuchter und einer riesigen Leinwand. Dort beantwortet uns Ron Segal im Jan. 2018 nach einer Autorenvorlesung zu seinem ersten Roman, wie er seine Geschichte versteht und Filmbilder entwickelt:

  20180119_110029.jpg - 943.85 kb

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Zum Fächerkanon aller Gymnasien gehören die Naturwissenschaften, hier mit Orkan Özdemir (Tempelhof-Schöneberg BVV/SPD, Stellv. Vorsitzender des Schulausschusses), der am 28.5.2015 bei der Sezierung von Herzen genau hinschaut.  Am 2.6.2015 wurde der bilinguale Unterricht in Biologie (Dr. E. Sunny-Roberts) im Menschen Museum der Körperwelten (mit deren empfehlenswerten Materialien für Schulklassen) praxisnah fortgesetzt.  Die Schülerinnen und Schüler halten bei uns schon in Klasse 8 ihre Bio-Referate in Englisch.  Wir sind aber genau genommen nicht auf Naturwissenschaften spezialisiert, sondern als allgemeinbildende Schule auf Sprache, Gesellschaft(sfächer) und Le(h)rnmethoden, um uns für alle Gesellschaftsbereiche grundlegend zu qualifizieren.
 
 
 

Wir bieten ab der 7. Klasse neben Englisch als erster Fremdsprache auch Spanisch und Französisch als zweite Fremdsprache an.  English speaking children are easily integrated as we focus on communication.  Unser berlinweit eingetragener Schwerpunkt ist Wirtschaft/Soziologie (ab 7. Klasse Pflicht) nebst Informatik (ab 7. Klasse ggf. informationstechische Elemente, ab 9. Klasse ggf. Wahlpflicht) und wir fördern als weitere Spezialität Philosophie (auch ab 9. Klasse ggf. Wahlpflicht, primär Politische Philosophie, Rechts- und Sozialphilosophie sowie auch Filmphilosophie) in Ergänzung zu Sozialkunde (bzw. Politische Bildung, ab 7. Klasse Pflicht). Es geht um Gerechtigkeit und Verständigung. Wir beobachten, das jedes Miteinander ein kommunikatives Phänomen ist und somit nur kommunikativ behandelbar ist. Das Phänomen Wirtschaft wird derzeit überwiegend unterrichtet von Herrn M. Shunmoogam-Grabosch (MPP Hertie School of Governance). Ramirez Tasche.jpg - 171.36 kb

Im 2. Halbjahr 2014/2015 hat das Lehrerkollegium damit begonnen, die bilinguale Konzeption mit globalen Inhalten abzustimmen, u.a. mit Hilfe von Spezialisten, einer Weiterbildung zu globalen Zusammenhängen am 25.02.15 und orientiert an einem fächerübergreifenden Rahmenlehrplan.  Derzeit werden unsere fächerbezogenen Stoffverteilungspläne dahingehend überarbeitet, dass sich Themen gegenseitig stärker ergänzen (z.B. 'Plastik' gleichzeitig in Chemie und Sozialkunde in Hinsicht auf die Verschmutzung der Weltmeere). Die 9. Klassen gehen bei uns in der Regel in ein Betriebspraktikum.

Wir pflegen die Fächer Musik, Kunst und Ethik mit etwas mehr Stunden als allgemein üblich, zum Teil auch Rhetorik und Theater, und wir bieten in den Kernfächern Sprachen, Mathematik, Deutsch sowie Geschichte im Anschluss an den regulären Unterricht spezielle Fördermaßnahmen als Bestandteil der Stundenpläne, um im Kernbereich der gymnasialen Rahmenplan-Anforderungen auf der Höhe zu bleiben.  Die solide Matheförderung ist ein Grundstein für ein erfolgreiches Abitur und stützt unseren Schwerpunkt Wirtschaft - auch in Hinblick auf Fachausbildungen und Studiengänge der Universitäten (die HU Berlin z.B. betont in Wirtschaftswissenschaft die Mathematik, das Vorbild Harvard und z.B. BSP thematisieren stärker das Business/BWL, FU und ESMT das Management, Quadriga und HWR eher Skills, TU, HTW und Beuth die Technologie).

Rgen Nacht.jpg - 108.26 kb

Als neues Gymnasium hatten wir gleich bei der Gründung die Oberstufe bedienen können und freuen uns seither über alle, die mit unserer intensiven Betreuung das Abitur ablegen möchte.  Unser internationales Kollegium haben wir hierzu ein wenig verstärket.  Leistungsfächer sind zumindest: Englisch und Wirtschaft-/Sozialwissenschaften (soziologisch/kommunikativ), garniert mit Zeit für schulische Unternehmungen außerhalb der Schule. Wir besuchen Betriebe (u.a. bei Nachbarn: Lidl und die Crossanterie "Café Traum" bzgl. ihrer Geschäftsstrategie), Institutionen und andere Länder.

 Neben dem vorgegebenen Rahmenvorgaben bieten wir einen perfekt auf Ihr Kind zugeschnittenen Unterricht an, denn pro Kind und Unterrichtseinheit haben wir mehr Zeit für Methodenwechsel und Interaktion als in anderen Schulen. Um diese intensive Förderung zu gewährleisten, können wir pro Jahrgang nur eine begrenzte Anzahl aufnehmen: im Schuljahr 2014/2015 hatten wir im 1. Halbjahr maximal 12 Schülerinnen und Schüler pro Klasse - maximal 15 ist die ungefähre Orientierungsgröße (seit 2015/2016 und für die Zukunft). Weniger ist mehr!


 

Denk mal

Wir sind ein Wunder!  Viel ehrenamtliches Engagement, viele Extrastunden von Lehrkräften, viel Geduld und positive Energie von Schülerinnen und Schülern tragen dazu bei, dass es uns wirklich gibt. Jede Unterstützung ist willkommen! Geld gehört auch dazu, und wird nicht bloß vom Staat erwartet.  "Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an als eine demokratische Regierung eine Budgetreserve" (Joseph Alois Schumpeter).  Ohne unsere demokratischen Institutionen hätten wir kein weltoffenes Berlin und kein modernes Europa, aber Europa wäre auch langweilig, wenn es nicht unsere und Ihre Initiative gäbe. Also bitte mitmachen: als Schüler/in mit Interesse an Englisch, Europa und Wirtschaft, gerne auch als Fürsprecher/in, Spender/in oder sogar als Förderer/in

pro Bildung, pro Gemeinnützigkeit, pro Europa-Gymnasium Berlin.